Bremen

Bremen, Bahn & Bus, Pressemitteilung, Verkehrspolitik

VCD fordert hochwertige ÖPNV-Erschließung für das Werftquartier

Bremerhaven. Der ökologische Verkehrsclub VCD begrüßt das Vorhaben der Stadt Bremerhaven, das Gebiet rund um die ehemalige Seebeckwerft im Fischereihafen zu einem lebendigen Quartier weiterentwickeln zu wollen. "Nachhaltigkeit und Klimaschutz sollen die Leitmotive des Werftquartiers werden. Wenn man diesem Anspruch gerecht werden will, dann muss der neue Stadtteil aber auch mit einem hochwertigen Nahverkehr erschlossen werden, um die Abhängigkeit vom Auto deutlich zu verringern", sagt VCD-Sprecher Jens Volkmann.

"Eine Straßenbahn, die auf einem Rasengleis das Werftquartier zentral erschließt und für eine umweltfreundliche Vernetzung mit den Stadtteilzentren Wulsdorf, Geestemünde und Mitte sowie dem Hauptbahnhof sorgt, muss als planerische Option eingearbeitet werden. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass in diesem Stadtteil einmal bis zu 8.000 Menschen wohnen und bis zu 2.500 neue Arbeitsplätze entstehen sollen", sagt Volkmann. "Laut Beschluss der Stadtverordnetenversammlung soll in absehbarer Zeit ein Straßenbahn-Gutachten auf den Weg gebracht werden. Da darf man das Werftquartier nicht links liegen lassen."

Für Rückfragen:

Jens Volkmann (VCD)

Tel. 0170 5971160

zurück